335 000 Euro als Ausgleich für Schäden durch Wölfe gezahlt

Für Tiere, die von Wölfen getötet wurden, haben Brandenburger Schäfer und Bauern seit 2007 rund 335 000 Euro Entschädigung erhalten. Allein im ersten Halbjahr 2019 beliefen sich die Zahlungen auf etwa 42 000 Euro, wie das Umweltministerium auf eine Anfrage antwortete. Damit wurden Besitzer von Schafen, Damwild, Kühen, Ziegen und Pferden entschädigt. 


Der Landesbauernverband will den Wolfsbestand begrenzen, der Bauernbund fordert wolfsfreie Zonen. Für den Schafzuchtverband Berlin-Brandenburg würde es schon reichen, wenn der Staat alle Kosten des Herdenschutzes übernimmt. 

Weitere Meldungen Unterdurchschnittliche Getreideernte geht in Endphase
Aprilwetter verschiebt Aronia-Ernte nach hinten